|

Preise für Wohnimmobilien im 1. Quartal 2022: +12,0 % zum Vorjahresquartal

WIESBADEN – Die Preise für Wohnimmobilien (Häuserpreisindex) in Deutschland
sind im 1. Quartal 2022 um durchschnittlich 12,0 % gegenüber dem
Vorjahresquartal gestiegen. Damit lag die Steigerungsrate des Häuserpreisindex
gegenüber dem Vorjahresquartal zum vierten Mal in Folge über 10 %. Wie das
Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, haben sich Wohnungen sowie
Ein- und Zweifamilienhäuser gegenüber dem Vorquartal im Schnitt um 0,8 %
verteuert. Damit deutet sich eine leichte Abschwächung der Dynamik an: Im 3.
Quartal 2021 waren die Preise für Wohnimmobilien noch um 4,1 % und im 4.
Quartal 2021 um 3,1 % gegenüber dem jeweiligen Vorquartal gestiegen.

+++

Die vollständige Pressemitteilung sowie weitere Informationen und Funktionen
sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter
https://www.destatis.de/pressemitteilungen zu finden.

h_krischke
Author: h_krischke

Seit Oktober 2018 bin ich bei der DZ PRIVATBANK S.A. tätig, berate vermögende Privat- und Firmenkunden sowie Stiftungen auf die strategische und systematische Planung zur Verwaltung und Steigerung des Vermögens einer Person oder eines Unternehmens. Im Oktober 2021 habe ich das Netzwerk IFFUN UG - Informationen für Finanz- und Nachfolgeplanung gegründet, mit dem Ziel fachliche Impulsvorträge zur Wissensvermittlung zu ermöglichen. Seit Juni 2023 bin ich im FPSB Deutschland e.V. als Schatzmeister tätig und gemeinsam mit den Vorstandskollegen bestrebt, dem Ansehen der privaten Finanzplanung vermehrt Aufmerksamkeit zu ermöglichen.

Similar Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert