Weekend Reading von Michael Kitches

KURZFASSUNGGenießen Sie die aktuelle Ausgabe der „Wochenendlektüre für Finanzplaner“ – die dieswöchige Ausgabe beginnt mit der Branchennachricht, dass der Gesetzgeber der Federal Trade Commission empfiehlt, Envestnets Jodlee über die...

KURZFASSUNG
Genießen Sie die aktuelle Ausgabe der „Wochenendlektüre für Finanzplaner“ – die dieswöchige Ausgabe beginnt mit der Branchennachricht, dass der Gesetzgeber der Federal Trade Commission empfiehlt, Envestnets Jodlee über die Praktiken des Datenaustauschs zu untersuchen, die Bedenken aufkommen lassen, dass die anonymisierten Daten, die sie verkaufen, möglicherweise immer noch von Datenkäufern zusammengesetzt werden könnten und dass Yodlee die Art und Weise, wie es Daten verkauft, und die damit verbundenen Risiken nicht ausreichend offenlegt… obwohl insbesondere Yodlee behauptet, dass es seine Daten vor dem Austausch ausreichend bereinigt, und die Praxis ist ohnehin bei mehr Anbietern als nur Yodlee üblich.

Diese Praxis ist ohnehin bei mehr Anbietern als nur Yodlee üblich. Diese Woche ist auch ein Profil in der Zeitschrift „Financial Planning“ von Schwab in den Nachrichten zu lesen, und zwar insbesondere, wie das Unternehmen Berater in seiner Einzelhandelssparte verfolgt, die zu einer RIA wechseln oder sich einer bestehenden RIA anschließen wollen… und es werden Bedenken darüber geäußert, ob Schwab die Fähigkeit von Schwabs Einzelhandelsberatern, in der Branche zu arbeiten, behindert, wenn sie Schwab verlassen, oder ob unabhängige RIAs unangemessen aggressiv bei der Verfolgung von Schwab Einzelhandelsberatern sind, um sich ihren Firmen anzuschließen und ihre bestehenden Schwab Einzelhandelskunden mitzubringen (obwohl RIAs Schwab verprügeln würden, wenn ihr Einzelhandelsteam jemals versuchen würde, RIA-Kunden und Vermögenswerte abzuwerben?).

Wir haben mehrere Artikel über Branchentrends, darunter eine Analyse, die darauf hindeutet, dass der Markt für Finanzplanungsberatung trotz der Konkurrenz durch Robo-Berater in den 2020er Jahren tatsächlich im Begriff ist, nach oben zu explodieren (was zum großen Teil darauf zurückzuführen ist, dass der Aufstieg der Technologie die Bereitstellung von Finanzberatung so viel effizienter macht, dass sie die Kosten senken und den Markt der Berater, die sie bedienen können, erweitern wird), ein Blick auf den anhaltenden langsamen, aber stetigen Rückgang der Mitarbeiterzahl der Wirehouse-Berater (selbst wenn die Produktivität der Wirehouse-Berater Rekordhöhen erreicht) und den anhaltenden Anstieg der Fusionen und Übernahmen von Beratungsfirmen (die 2019 einen neuen Rekord erreicht haben, ein Plus von 31% gegenüber dem Vorjahr).

Wir haben auch mehrere Artikel zum Thema Praxismanagement veröffentlicht, von einer Diskussion darüber, wann es an der Zeit ist, die eigene Gebührenstruktur mit den Kunden zu überdenken (oder nicht), über eine Diskussion über die steigende Popularität des Abonnementsgebührenmodells für die Finanzberatung und wann es am besten funktioniert (oder nicht), über die Attraktivität des Angebots von Steuerplanungsdiensten, um das Wachstum Ihres Beratungsunternehmens zu fördern, und über die Zunahme von „Cash-Management“-Lösungen, bei denen die Berater den Kunden hochverzinsliche Banksparkonten zur Ergänzung ihrer Anlage-/Maklerdienste anbieten können.

Wir schließen mit drei interessanten Artikeln rund um das Thema der persönlichen Produktivität ab: Der erste untersucht, wie effektiv das Erreichen Ihrer Ziele nicht nur das Setzen von Zielen, sondern auch die Festlegung von Prioritäten erfordert, um sich konzentrieren zu können und nicht überfordert zu werden; der zweite untersucht, wie der eigentliche Schlüssel zur Produktivität darin besteht, sich zunächst auf die „Grundlagen“ (vom Schlaf über die Ernährung bis hin zur Arbeitsumgebung) und die eigene Psychologie zu konzentrieren, anstatt sich über Selbstkontrolle oder Selbstmotivation zu ärgern; und der letzte befasst sich damit, dass der wahre Schlüssel zu mehr Produktivität nicht darin liegt, was man sonst noch tun kann, sondern was man aufhören kann (und insbesondere, was man aufhören kann zu tun, was einen in Zukunft von noch mehr unnötigen Entscheidungen entlastet)!

Genießen Sie die leichte“ Lektüre von Michael Kitces!

hier geht es zum Beitrag von kitches.com

Print Friendly, PDF & Email
Categories
Lektüre zum Lesen
No Comment

Leave a Reply

*

*

*

Bevorstehende Veranstaltungen
Mrz
2
Mo
ganztägig Financial Planner-Tage 2020 @ Frankfurt School of Finance & Management
Financial Planner-Tage 2020 @ Frankfurt School of Finance & Management
Mrz 2 – Mrz 3 ganztägig
Programm finden Sie hier. 15,0 CPD-Credits: 1.1 b) = 2,0 CPD-Credits 1.1 d) = 2,0 CPD-Credits 1.3 b) = 2,0 CPD-Credits 1.1 e) = 2,0 CPD-Credits 1.4 d) = 2,0 CPD-Credits 2.2 c) = 2,0 CPD-Credits 1.4 a) = 1,5 CPD-Credits 1.2 b) = 1,5 CPD-Credits
Mrz
3
Di
11:30 Investment-Summit 2020
Investment-Summit 2020
Mrz 3 um 11:30 – 14:00
Extreme Geldpolitik, politische Unsicherheit und digitaler Wandel. In diesem Fahrwasser sind die weltweiten Vermögenspreise kontinuierlich gestiegen. Was soll der Anleger jetzt machen, um sein Vermögen zu erhalten und zu vermehren? Diese Frage möchten wir Ihnen beantworten. Profitieren Sie dabei von der geballten Expertise einer neuen Generation erfolgreicher Fondsmanager. Unter der gemeinsamen Marke „Investment Summit“ veranstalten die GANÉ Aktiengesellschaft, die LOYS AG und die ProfitlichSchmidlin AG unter der organisatorischen Begleitung des Bereichs Asset Servicing von Hauck & Aufhäuser Privatbankiers AG einen gemeinsamen InvestmentLunch im deutschsprachigen Raum. Hierzu laden wir Sie sehr herzlich ein. Freuen Sie sich auf drei spannende Vorträge und eine anregende Diskussion, mit kulinarischer Begleitung. Unsere Roadshow richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger und Intermediäre: Banken, Family Offices, Versicherungen,[...]
Mrz
9
Mo
ganztägig 6. Finanzplaner Forum Rhein-Ruhr
6. Finanzplaner Forum Rhein-Ruhr
Mrz 9 – Mrz 10 ganztägig
Quelle: Seite des Veranstalters:   Das 6. Finanzplaner Forum Rhein-Ruhr findet am 9. und 10. März 2020 in Düsseldorf statt. Wie gewohnt bieten wir ein Programm mit vielfältigen Themen, u.a. zu Nachfolgeplanung/Stiftung, Steuern und Regulierung ebenso wie zu aktuellen Trends an. Die Key Note wird von Prof. Emanuele Carluccio, EFPA Europe gehalten. Die Veranstaltung wird mit voraussichtlich mindestens 12 CPD-Credits bei FPSB und EFPA Deutschland zur Akkreditierung eingereicht.
Mrz
17
Di
ganztägig 6. Estate Planner Forum @ Berlin
6. Estate Planner Forum @ Berlin
Mrz 17 ganztägig
Details liegen noch keine vor.