Diese Fristen gelten für Erben

Der Tod eines Menschen ist ein emotionales Ereignis. Denn sollten kompetente Berater Ihre Kunden auf geltende Fristen hinweisen oder ggfs. beratend zur Seite stellen. Im Erbrecht gelten zahlreiche Fristen...
SONY DSC

Der Tod eines Menschen ist ein emotionales Ereignis. Denn sollten kompetente Berater Ihre Kunden auf geltende Fristen hinweisen oder ggfs. beratend zur Seite stellen.

Im Erbrecht gelten zahlreiche Fristen und diese sind auf den ersten Blick unübersichtlich. Wer eine dieser zahlreichen Fristen versäumt, hat in der Praxis Probleme seine Rechtsposition zu halten. Nachstehend werden wir praxisrelevante Fristen darstellen:

§ 28 Personenstandsgesetz ist sicherlich vielen unbekannt, aber hat einen hohen Wichtigkeitsgrad: Spätestens am dritten auf den Tod folgenden Werktag muss der Tod eines Menschen beim zuständigen Standesamt angezeigt werden.

Auch der § 1944 Abs. 1 BGB ist zu beachten. Die Frist zur Ausschlagung einer Erbschaft beträgt sechs Wochen. Die Frist beginnt mit dem Moment der Kenntnis des Anfalls und dem Grund der Berufung beim Erben. Diese Frist ist sehr ambitioniert, da es in der Praxis schwer möglich ist, innerhalb von sechs Wochen einen Überblick über den Schuldenstand und Konsistenz des Nachlasses zu erhalten. Die Frist erhöht sich, wenn der Erblasser seinen letzten Wohnsitz im Ausland hatte oder der Erbe sich zu Beginn der Frist im Ausland aufgehalten hat.

§ 2082 Abs. 1 BGB lässt die Frist mit Kenntnis eines Anfechtungsgrunds beginnen. Innerhalb der Frist von 12 Monaten muss ein Testament angefochten werden, wenn der oder ein Erbe der Ansicht ist, dass der Erblasser bei Erstellung des Testaments einem Irrtum oder einer Bedrohung folgte. Die Anfechtung ist jedoch gemäß § 2082 Abs. 3 BGB nach 30 Jahren ausgeschlossen.

In den §§ 195, 199 BGB wird eine Frist von 3 Jahren für Pflichtteilsberechtigte festgelegt. In Nachlassfällen seit dem 01.01.2010 ist diese für Auskunftsansprüche und den Herausgabeanspruch von Zahlungen relevant. Sofern jedoch Klage erhoben wird, findet eine Hemmung der Frist statt.

Auch die §§ 30 und 31 ErbStG sind jedoch nicht zu vergessen. Denn jeder Erwerb ist vom Erwerber binnen von 90 Tagen nach erlangter Kenntnis dem zuständigen Finanzamt schriftlich anzuzeigen. Das Finanzamt darf dann die Abgabe einer Steuererklärung innerhalb von 30 Tagen veralgen.

Print Friendly, PDF & Email
Categories
Erben & Vererben
No Comment

Leave a Reply

*

*

*

Bevorstehende Veranstaltungen
Mrz
2
Mo
ganztägig Financial Planner-Tage 2020 @ Frankfurt School of Finance & Management
Financial Planner-Tage 2020 @ Frankfurt School of Finance & Management
Mrz 2 – Mrz 3 ganztägig
Programm finden Sie hier. 15,0 CPD-Credits: 1.1 b) = 2,0 CPD-Credits 1.1 d) = 2,0 CPD-Credits 1.3 b) = 2,0 CPD-Credits 1.1 e) = 2,0 CPD-Credits 1.4 d) = 2,0 CPD-Credits 2.2 c) = 2,0 CPD-Credits 1.4 a) = 1,5 CPD-Credits 1.2 b) = 1,5 CPD-Credits
Mrz
3
Di
11:30 Investment-Summit 2020
Investment-Summit 2020
Mrz 3 um 11:30 – 14:00
Extreme Geldpolitik, politische Unsicherheit und digitaler Wandel. In diesem Fahrwasser sind die weltweiten Vermögenspreise kontinuierlich gestiegen. Was soll der Anleger jetzt machen, um sein Vermögen zu erhalten und zu vermehren? Diese Frage möchten wir Ihnen beantworten. Profitieren Sie dabei von der geballten Expertise einer neuen Generation erfolgreicher Fondsmanager. Unter der gemeinsamen Marke „Investment Summit“ veranstalten die GANÉ Aktiengesellschaft, die LOYS AG und die ProfitlichSchmidlin AG unter der organisatorischen Begleitung des Bereichs Asset Servicing von Hauck & Aufhäuser Privatbankiers AG einen gemeinsamen InvestmentLunch im deutschsprachigen Raum. Hierzu laden wir Sie sehr herzlich ein. Freuen Sie sich auf drei spannende Vorträge und eine anregende Diskussion, mit kulinarischer Begleitung. Unsere Roadshow richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger und Intermediäre: Banken, Family Offices, Versicherungen,[...]
Mrz
9
Mo
ganztägig 6. Finanzplaner Forum Rhein-Ruhr
6. Finanzplaner Forum Rhein-Ruhr
Mrz 9 – Mrz 10 ganztägig
Quelle: Seite des Veranstalters:   Das 6. Finanzplaner Forum Rhein-Ruhr findet am 9. und 10. März 2020 in Düsseldorf statt. Wie gewohnt bieten wir ein Programm mit vielfältigen Themen, u.a. zu Nachfolgeplanung/Stiftung, Steuern und Regulierung ebenso wie zu aktuellen Trends an. Die Key Note wird von Prof. Emanuele Carluccio, EFPA Europe gehalten. Die Veranstaltung wird mit voraussichtlich mindestens 12 CPD-Credits bei FPSB und EFPA Deutschland zur Akkreditierung eingereicht.
Mrz
17
Di
ganztägig 6. Estate Planner Forum @ Berlin
6. Estate Planner Forum @ Berlin
Mrz 17 ganztägig
Details liegen noch keine vor.