Deutsche Großstädte im Jahr 2020 nicht mehr gewachsen

PRESSEMITTEILUNG des Statistischen Bundesamtes (DESTATIS)
Nr. 485 vom 14.10.2021

Deutsche Großstädte im Jahr 2020 nicht mehr gewachsen

– Tiefststand bei Zuzügen aus dem In- und Ausland
– Höchster Bevölkerungsverlust für kreisfreie Großstädte durch Umzüge
innerhalb Deutschlands seit 2011
– Weniger Zuzüge von jungen Erwachsenen

WIESBADEN – Ende 2020 lebten knapp 24,5 Millionen Menschen in kreisfreien
Großstädten ab 100 000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Das waren rund 29,4 %
der Gesamtbevölkerung. Ende 2011 lag dieser Anteil noch bei 28,7 %. Seit 2011
ist die Bevölkerung in kreisfreien Großstädten zwar durchschnittlich um 0,7 %
pro Jahr gewachsen, 2020 hat sich dieser Trend aber nicht fortgesetzt:  Die
Zahl der Menschen in Großstädten war mit -0,1 % gegenüber dem Vorjahr sogar
leicht rückläufig, teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) mit.

+++

Die vollständige Pressemitteilung sowie weitere Informationen und Funktionen
sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter
https://www.destatis.de/pressemitteilungen zu finden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.