WIE SIE DIE FINANZPLANUNG IN IHR BUDGET INTEGRIEREN KÖNNEN

Wenn Sie sich fragen, wie Sie die Finanzplanung in Ihr Budget integrieren können, dann herzlichen Glückwunsch! Die Tatsache, dass Sie ein Budget haben, bedeutet, dass Sie den Überblick darüber behalten, wie Sie Ihr Geld ausgeben und möglicherweise Entscheidungen darüber treffen, ob diese Ausgaben mit Ihren Werten übereinstimmen. Für viele Menschen ist ein Haushaltsplan mit dem Malbuch eines Dreijährigen vergleichbar – es gibt zwar eine Struktur, aber es ist sehr schwierig, sich an die Linien zu halten. Im Gegensatz zu den Seiten eines Malbuchs hängen Sie Ihr Budget aber normalerweise nicht an den Kühlschrank. Außerdem sagt Ihnen niemand, wie stolz er auf die von Ihnen geleistete Arbeit ist. Aber wenn Sie sich bewusst sind, wie Ihre Ausgaben mit Ihren Werten zusammenhängen, können Sie stolz darauf sein.

Bei einem Budget geht es immer um Entscheidungen. Sie können zum Beispiel beschließen, heute etwas weniger auszugeben, um für morgen zu sparen, oder Sie können beschließen, dieses nicht zu kaufen, um jenes kaufen zu können. Eine der Entscheidungen, die Sie treffen müssen, ist die Frage, wie Sie die Finanzplanung und die Bezahlung eines Finanzberaters in Ihr Budget integrieren können.

WIE FINANZBERATER GELD VERDIENEN


Wenn Sie mit einem CERTIFIED FINANCIAL PLANNERTM zusammenarbeiten, wissen Sie, dass Sie mit jemandem zusammenarbeiten, der sich mit allen Aspekten Ihres Finanzplans auskennt – Cashflow, Versicherungen, Nachlassplanung, Steuerplanung, Investitionsplanung, Schuldenmanagement, Leasing oder Kauf sowie mit den Kompromissen, die wir alle bei diesen Entscheidungen eingehen müssen.

Wenn Sie sich an einen Finanzplaner wenden, können Sie Ihren CFP®-Fachmann auf verschiedene Weise bezahlen:

Provisionen für Produkte, die Sie kaufen
– Eine feste Gebühr für eine bestimmte Dienstleistung
– Eine monatliche oder vierteljährliche Gebühr oder eine Abonnementgebühr
– Ein Prozentsatz des von ihm verwalteten Vermögens Stundensätze, oder
– Eine Kombination der oben genannten Gebühren

Denken Sie auch daran, dass bei der Finanzplanung immer Kosten anfallen, auch wenn einige unsichtbar erscheinen. Fixkosten, Honorare und Stundensätze sind Ausgaben, die Sie aus Ihrem Cashflow bestreiten und die Sie in Ihr Budget einplanen können. Das Unternehmen, bei dem Sie ein Produkt kaufen, zahlt jedoch möglicherweise eine Provision direkt an Ihren Berater oder dessen Firma, und Gebühren, die auf dem verwalteten Vermögen basieren, werden oft direkt von Ihren Anlageerträgen abgezogen.

Es ist wichtig, dass Sie Ihren Finanzplaner fragen, wie er von seinen Kunden bezahlt wird und mit welchen Kosten Sie bei der Zusammenarbeit mit ihm rechnen müssen, sowie viele andere Fragen. Die Antworten sollten Ihnen dabei helfen, festzustellen, wie viel Sie ausgeben werden und wie Sie es ausgeben wollen.

WIE FINANZBERATER IHNEN BEIM VERMÖGENSAUFBAU HELFEN KÖNNEN


Oscar Wilde sagte einmal: “Ein Zyniker kennt den Preis von allem und den Wert von nichts”. Wenn Sie mit Ihrem Finanzberater zusammenarbeiten, sollten Sie sich nicht nur auf den Preis konzentrieren, sondern auch versuchen, den Wert zu verstehen, den er Ihnen bietet. Zwar müssen Sie auf etwas Geld verzichten, um mit einem Finanzberater zusammenzuarbeiten, aber es gibt viele Möglichkeiten, wie er Ihnen helfen kann, Geld aufzubauen (und zu sparen). Viele Menschen zögern zum Beispiel, Versicherungsansprüche geltend zu machen, haben aber eine niedrige Selbstbeteiligung. Wenn das auf Sie zutrifft, kann ein Finanzplaner Sie ermutigen, Ihre Selbstbeteiligung bei der Auto- oder Hausratversicherung zu erhöhen, um Ihre Prämien zu senken.

Ein CFP®-Fachmann kann Ihnen ebenfalls helfen:

Navigieren Sie durch einige der kniffligen Bereiche des Steuerrechts, damit Sie fundierte Entscheidungen über das Sparen in Roth oder traditionellen IRAs treffen können,
Ihr Gesundheitssparkonto effektiv zu nutzen,
Ihre Spendenstrategien durch Konzepte wie die Bündelung Ihrer Wohltätigkeitsabzüge zu maximieren und/oder
zu bestimmen, wann Sie Ihr Haus refinanzieren sollten, oder Ihnen zu helfen, zu verstehen, wann es sinnvoll ist, Schulden zu machen.
Am wichtigsten ist, dass Ihr Planer Ihnen nicht nur dabei hilft, Ihre Ziele festzulegen, sondern auch Ihre Fortschritte bei der Erreichung dieser Ziele zu verfolgen. Und wenn sich Ihre Ziele ändern (was häufig der Fall ist), kann sich auch Ihr Plan entsprechend anpassen.

Wenn Sie Ihre Finanzplanung in Ihr Budget einplanen und mit einem CFP®-Experten zusammenarbeiten, können Sie das Bild, das Sie von Ihrer Zukunft haben, so farbenfroh gestalten, wie Sie es sich wünschen – selbst wenn Sie aufgrund der Wendungen im Leben manchmal über die Stränge schlagen.

Quelle: https://www.letsmakeaplan.org/financial-topics/articles/financial-planning/how-to-fit-financial-planning-into-your-budget, eigene Übersetzung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.