Die persönliche Inflationsrate wird aktuell von Mobilität und Energie besonders beeinflusst

Die persönliche Inflationsrate wird aktuell von Mobilität und Energie
besonders beeinflusst

Persönlicher Inflationsrechner des Statistischen Bundesamtes zeigt Abweichung
von der allgemeinen Preisentwicklung

WIESBADEN – Die Inflationsrate im November 2021, gemessen am
Verbraucherpreisindex für Deutschland, ist auf dem höchsten Stand seit Juni
1992. Wie stark jede und jeder Einzelne von der Teuerung betroffen ist, hängt
jedoch vom individuellen Konsumverhalten ab. Bedeutsam für die persönliche,
aber auch für die amtliche Inflationsrate sind unter anderem die Mieten, da
sie einen großen Teil der Verbrauchsausgaben umfassen, auch wenn die
Preisentwicklung hierfür eher moderat ist. Zudem wirken sich die Ausgaben für
Mobilität und Energie durch die aktuellen Preisanstiege besonders stark auf
die persönliche Inflationsrate aus. Mit dem persönlichen Inflationsrechner im
Internetangebot des Statistischen Bundesamtes lässt sich die amtliche
Inflationsrate mit der persönlichen vergleichen, die auf den jeweiligen
Konsumgewohnheiten basiert.

+++

Die vollständige Pressemitteilung sowie weitere Informationen und Funktionen
sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter
https://www.destatis.de/pressemitteilungen zu finden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.