Vermögensumschichtung in Stiftungen: Ein Balanceakt zwischen Autonomie und Aufsicht”

Vermögensumschichtung in Stiftungen: Ein Balanceakt zwischen Autonomie und Aufsicht”

Vermögensumschichtungen in Stiftungen erfordern eine Balance zwischen Autonomie und Aufsicht. Während grundsätzlich keine Abstimmung mit der Stiftungsaufsicht nötig ist, können landesspezifische Vorschriften Ausnahmen vorsehen, besonders bei Immobilienbeteiligungen. Ein Dialog mit der Aufsichtsbehörde kann rechtliche Risiken minimieren und die Einhaltung des Stifterwillens sowie gesetzlicher Vorgaben sicherstellen.