|

Was ist ein Nießbrauch?

Ein Nießbrauch ist ein unveräußerliches und nicht vererbbares Nutzungsrecht für fremdes Eigentum gemäß § 1030 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB). Es ermöglicht dem Nießbraucher, eine Immobilie oder ein Grundstück zu nutzen und Einnahmen wie Miete zu erzielen, ohne das Eigentum zu besitzen. Es ist ein höchstpersönliches dingliches Recht, das es erlaubt, die Nutzungen einer fremden Sache, eines fremden Rechts oder Vermögens zu ziehen. Der Nießbrauch ist in den §§ 1030 ff. BGB geregelt und kann beispielsweise durch einen Nießbrauchvertrag festgelegt werden. Es gibt verschiedene Formen des Nießbrauchs wie den Vorbehaltsnießbrauch, den Zuwendungsnießbrauch und den Quotennießbrauch[1][2][3][4].

Quellen:
[1] https://www.advocado.de/ratgeber/erbrecht/niessbrauch/niessbrauchrecht.html
[2] https://www.heimkapital.de/magazin/niessbrauch/
[3] https://www.juraforum.de/lexikon/niessbrauch
[4] https://www.ndeex.de/glossar/n/niessbrauch/
[5] https://praxistipps.focus.de/niessbrauch-bedeutung-einfach-erklaert_124495

h_krischke
Author: h_krischke

Seit Oktober 2018 bin ich bei der DZ PRIVATBANK S.A. tätig, berate vermögende Privat- und Firmenkunden sowie Stiftungen auf die strategische und systematische Planung zur Verwaltung und Steigerung des Vermögens einer Person oder eines Unternehmens. Im Oktober 2021 habe ich das Netzwerk IFFUN UG - Informationen für Finanz- und Nachfolgeplanung gegründet, mit dem Ziel fachliche Impulsvorträge zur Wissensvermittlung zu ermöglichen. Seit Juni 2023 bin ich im FPSB Deutschland e.V. als Schatzmeister tätig und gemeinsam mit den Vorstandskollegen bestrebt, dem Ansehen der privaten Finanzplanung vermehrt Aufmerksamkeit zu ermöglichen.

Similar Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert