Zuwendungsnießbrauch

Zuwendungsnießbrauch ist eine Form des Nießbrauchs, bei der der Eigentümer einer Sache oder eines Vermögensgegenstands einer anderen Person das Recht einräumt, die Erträge aus diesem Gegenstand zu nutzen, ohne das Eigentum daran zu übertragen. Der Nießbraucher erhält somit das Recht, die wirtschaftlichen Vorteile (wie Mieten oder Dividenden) aus dem Gegenstand zu ziehen, während der ursprüngliche Eigentümer das Eigentum behält. Diese Form des Nießbrauchs wird oft verwendet, um eine bestimmte Person finanziell zu unterstützen, ohne das Eigentum an den Vermögenswerten aufzugeben.