Rentenversicherungsbericht 2023: Interessantes für Finanz- und Nachfolgeplaner
|

Rentenversicherungsbericht 2023: Interessantes für Finanz- und Nachfolgeplaner

Der “Rentenversicherungsbericht 2023” zeigt eine stabile Rentenfinanzierung bis 2027, danach steigende Beitragssätze bis 2037. Er betont die Wichtigkeit privater Vorsorge angesichts sinkender Sicherungsniveaus und demografischer Herausforderungen, während die gesetzliche Rente als Grundpfeiler der Alterssicherung bestehen bleibt.

Ererbtes Reichtum überholt: der Wandel der Milliardärslandschaft im UBS Report 2023
|

Ererbtes Reichtum überholt: der Wandel der Milliardärslandschaft im UBS Report 2023

Der UBS Billionaire Ambitions Report 2023 zeigt eine Verschiebung hin zu mehr ererbtem Vermögen bei Milliardären, was bedeutende Auswirkungen auf Wirtschaft, Gesellschaft und Vermögensverteilung hat. Diese Entwicklung hinterfragt traditionelle Ansichten über Erfolg, Unternehmertum und fordert eine Neuüberlegung von Gerechtigkeit und Vermögensmanagement.

Wohneigentum statt Konsum – Die neuen Sparziele der Deutschen

Wohneigentum statt Konsum – Die neuen Sparziele der Deutschen

Die Umfrage zeigt, dass Deutsche vermehrt für Wohneigentum sparen, während das Interesse an Kapitalanlagen sinkt. Altersvorsorge bleibt das Hauptanliegen. Diese Trends bedeuten für Finanz- und Nachfolgeplaner einen Fokus auf Immobilienberatung, risikoärmere Anlagestrategien und flexible Finanzpläne, um den veränderten Kundenbedürfnissen gerecht zu werden.

Die Sparlandschaft Deutschlands: Ein internationaler Vergleich der Sparquoten

Die Sparlandschaft Deutschlands: Ein internationaler Vergleich der Sparquoten

Die Sparquote in Deutschland bleibt überdurchschnittlich hoch, was für Finanzberater wichtige Einsichten in das Sparverhalten und die Risikoaversion deutscher Haushalte bietet. Dies beeinflusst die Beratung vermögender Kunden in Bereichen der Anlagestrategie, Diversifikation, Altersvorsorge und Nachfolgeplanung.

Navigieren durch die Zukunft der Finanz- und Nachfolgeplanung: Schlüsselerkenntnisse aus dem German Banking Report 2023

Navigieren durch die Zukunft der Finanz- und Nachfolgeplanung: Schlüsselerkenntnisse aus dem German Banking Report 2023

Die Erkenntnisse des “German Banking Report 2023” bieten Finanz- und Nachfolgeplanern wertvolle Einblicke in die Herausforderungen und Chancen der Branche. Digitale Transformation, Kundenfokus und Talentmanagement sind Schlüsselthemen. Die Anpassung der eigenen Strategien und Prozesse an diese Erkenntnisse ist entscheidend für den Erfolg in einer sich wandelnden Finanzlandschaft.

Finanzielle Sorgen im Fokus: Wie Finanz- und Nachfolgeplaner Unterstützung bieten können

Finanzielle Sorgen im Fokus: Wie Finanz- und Nachfolgeplaner Unterstützung bieten können

Die Umfrage von WeltSparen offenbart erhebliche finanzielle Sorgen unter Deutschen, unterstreicht die gesundheitlichen Auswirkungen von Finanzstress und zeigt einen Mangel an finanzieller Bildung auf. Finanz- und Nachfolgeplaner können durch empathische, bildungszentrierte und individuell zugeschnittene Strategien Klienten unterstützen, ihre finanzielle und allgemeine Lebensqualität zu verbessern.

Die Milliardärszensus 2023: Interessantes für Finanz- und Nachfolgeplaner
|

Die Milliardärszensus 2023: Interessantes für Finanz- und Nachfolgeplaner

Der Milliardärszensus 2023 beleuchtet die Welt der Superreichen. Europa behält trotz globaler Herausforderungen eine stabile Milliardärszahl. Technologie und Immobilien sind führende Reichtumsquellen. Mit dem Alter der Milliardäre steigt die Bedeutung der Nachfolgeplanung. Netzwerke bieten Finanzplanern Chancen, während Diversifikation und Steuerplanung zentrale Themen bleiben.

Ein Rückgang im Rekordjahr: Erbschaften und Schenkungen in Deutschland

Ein Rückgang im Rekordjahr: Erbschaften und Schenkungen in Deutschland

Im Jahr 2022 sank das steuerlich berücksichtigte geerbte und geschenkte Vermögen in Deutschland um 14,0 % auf 101,4 Milliarden Euro. Besonders das geschenkte Betriebsvermögen halbierte sich. Trotz sinkender Vermögensübertragungen stieg die Erbschaft- und Schenkungsteuer auf 11,4 Milliarden Euro, hauptsächlich aufgrund gesunkener Steuerbegünstigungen.