Erfolgreiche Unternehmensnachfolge: Strategien und Herausforderungen

Die Unternehmensnachfolge ist ein entscheidender Moment im Lebenszyklus jedes Unternehmens. Sie stellt nicht nur eine große Herausforderung für die beteiligten Personen dar, sondern hat auch weitreichende Auswirkungen auf die lokale und nationale Wirtschaft. In einer Zeit, in der die Babyboomer-Generation in den Ruhestand tritt, stehen unzählige Unternehmen vor der Herausforderung, geeignete Nachfolger zu finden, die das Erbe fortführen und in die Zukunft tragen.

Doch die Unternehmensnachfolge ist mehr als ein bloßer Führungswechsel; sie ist ein komplexer Prozess, der sorgfältige Planung, strategisches Denken und oft auch emotionales Feingefühl erfordert. Obwohl viele Unternehmer die Bedeutung einer frühzeitigen Nachfolgeplanung erkennen, werden Entscheidungen häufig aufgeschoben, bis es fast zu spät ist. Dies kann zu einer Reihe von Problemen führen, von der Schwierigkeit, einen geeigneten Nachfolger zu finden, bis zu finanziellen und rechtlichen Komplikationen, die das Fortbestehen des Unternehmens gefährden können.

In diesem Beitrag untersuchen wir die verschiedenen Facetten der Unternehmensnachfolge. Wir beleuchten die Bedeutung der frühzeitigen Planung, die demografischen Herausforderungen, die unterschiedlichen Nachfolgemodelle und die spezifischen Herausforderungen, die mit diesem Übergang verbunden sind. Weiterhin bieten wir praktische Lösungsansätze und beleuchten, wie moderne Technologien und Unternehmensführungskonzepte den Übergang erleichtern können. Unser Ziel ist es, Unternehmern und Führungskräften die Werkzeuge an die Hand zu geben, die sie benötigen, um eine erfolgreiche und nahtlose Unternehmensnachfolge sicherzustellen.

Begleiten Sie uns auf dieser Reise durch die komplexe Welt der Unternehmensnachfolge und entdecken Sie, wie Sie Ihr Unternehmen erfolgreich in die Zukunft führen können.

1. Die Bedeutung der frühzeitigen Nachfolgeplanung

Statistiken und Fakten zur aktuellen Lage der Unternehmensnachfolgen

Die Notwendigkeit einer frühzeitigen Nachfolgeplanung lässt sich deutlich an den aktuellen Statistiken und Fakten ablesen. In vielen Ländern stehen Tausende Unternehmen vor der Herausforderung, in den nächsten Jahren eine geeignete Nachfolge zu finden. Ein signifikanter Anteil der Klein- und Mittelständischen Unternehmen (KMU) muss eine Übergabe planen, wobei der demografische Wandel eine zusätzliche Dringlichkeit erzeugt. Die Zahlen zeigen, dass ohne adäquate Nachfolgeplanung ein erheblicher Teil des wirtschaftlichen Erbes und Arbeitsplätzen gefährdet ist.

Warum eine vorausschauende Planung entscheidend für den langfristigen Erfolg ist

Eine vorausschauende Nachfolgeplanung ist aus mehreren Gründen entscheidend für den langfristigen Erfolg eines Unternehmens. Zum einen sichert sie die Kontinuität des Betriebs und bewahrt das unternehmerische Erbe. Zum anderen ermöglicht sie eine sorgfältige Auswahl und Vorbereitung der Nachfolgenden, was die Wahrscheinlichkeit eines erfolgreichen Übergangs erhöht. Darüber hinaus hilft eine frühzeitige Planung, potenzielle Konflikte innerhalb der Familie oder des Unternehmens zu minimieren und stellt sicher, dass strategische Ziele nicht durch kurzfristige Lösungen kompromittiert werden.

Die Planung sollte alle Aspekte der Übergabe umfassen, einschließlich finanzieller, rechtlicher und emotionaler Überlegungen. Eine umfassende Strategie berücksichtigt nicht nur den idealen Zeitpunkt für die Übergabe, sondern auch die Ausbildung und Einarbeitung der Nachfolgenden, die Übertragung von Wissen und Unternehmenskultur sowie die finanzielle Absicherung des Seniors.

Indem Unternehmen die Bedeutung der frühzeitigen Nachfolgeplanung erkennen und proaktiv handeln, können sie die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft stellen und sicherstellen, dass ihr Erbe und ihre Werte für kommende Generationen erhalten bleiben.


2. Demografische Herausforderungen und Generationenwechsel

Einfluss des demografischen Wandels auf die Verfügbarkeit von Nachfolgern

Der demografische Wandel hat einen tiefgreifenden Einfluss auf die Verfügbarkeit von Nachfolgern in Unternehmen. Mit einer alternden Bevölkerung in vielen Teilen der Welt nimmt die Zahl potenzieller Nachfolger, die aus der jüngeren Generation stammen, ab. Dieser Trend stellt insbesondere für familiengeführte Unternehmen eine Herausforderung dar, da sie traditionell die Nachfolge innerhalb der Familie regeln. Die sinkende Geburtenrate und veränderte Lebensentwürfe führen dazu, dass nicht immer ein direkter Familienangehöriger bereit oder geeignet ist, das Unternehmen zu übernehmen. Unternehmen müssen daher neue Strategien entwickeln, um geeignete Nachfolger zu identifizieren, was auch die Öffnung gegenüber externen Kandidaten einschließen kann.

Die Suche nach der richtigen Balance zwischen Tradition und Innovation in familiengeführten Unternehmen

Ein zentraler Aspekt im Generationenwechsel ist die Herausforderung, die richtige Balance zwischen der Bewahrung von Traditionen und der Notwendigkeit von Innovation zu finden. Familiengeführte Unternehmen stehen oft für starke Werte, langjährige Traditionen und eine tiefe Verwurzelung in der lokalen Gemeinschaft. Diese Elemente sind ein wesentlicher Bestandteil ihrer Identität und ihres Erfolgs. Jedoch erfordert der heutige schnelllebige Markt eine kontinuierliche Anpassung und Innovation, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Die jüngere Generation bringt oft neue Perspektiven, Ideen und Technologien mit, die das Potenzial haben, das Unternehmen zu transformieren und zukunftsfähig zu machen. Gleichzeitig ist es wichtig, dass diese Innovationen nicht zulasten

4. Herausforderungen und Lösungsansätze

Die Gestaltung einer erfolgreichen Unternehmensnachfolge ist mit zahlreichen Herausforderungen verbunden. Diese reichen von der Identifizierung des richtigen Nachfolgers bis hin zur Sicherstellung eines reibungslosen Übergangs. Glücklicherweise gibt es für die meisten dieser Herausforderungen bewährte Lösungsansätze.

Gemeinsame Herausforderungen bei der Unternehmensnachfolge

1. Identifizierung des richtigen Nachfolgers: Oft ist es schwierig, eine Person zu finden, die sowohl die nötigen fachlichen Qualifikationen als auch die unternehmerische Vision mitbringt.

2. Emotionale Bindung: Viele Unternehmensgründer haben Schwierigkeiten, loszulassen, da ihr Lebenswerk eng mit ihrer persönlichen Identität verknüpft ist.

3. Widerstand innerhalb des Unternehmens: Veränderungen in der Führungsebene können Unsicherheit und Widerstand bei den Mitarbeitern hervorrufen.

4. Finanzielle und rechtliche Komplexitäten: Die Übergabe eines Unternehmens ist ein komplexer Prozess, der sorgfältige finanzielle und rechtliche Planung erfordert.

Lösungsansätze

1. Frühzeitige Planung: Eine langfristige Perspektive ermöglicht es, potenzielle Nachfolger sorgfältig auszuwählen und einzuarbeiten.

2. Externe Beratung: Experten für Unternehmensnachfolge können objektive Perspektiven und Fachwissen in den Prozess einbringen.

3. Kommunikation und Einbindung: Offene Gespräche mit allen Beteiligten, einschließlich Familie, Mitarbeitern und Nachfolgern, können helfen, Bedenken auszuräumen und Unterstützung zu gewinnen.

4. Flexible Übergangsmodelle: Ein schrittweiser Übergang gibt dem Nachfolger Zeit, sich einzuarbeiten, während der Senior noch beratend zur Seite steht.

Beispiele für erfolgreiche Nachfolgegeschichten

Fallbeispiel 1: Familiengeführtes Handwerksunternehmen Ein mittelständisches Handwerksunternehmen gelangte durch eine gut geplante familieninterne Nachfolge zu neuem Wachstum. Der Schlüssel zum Erfolg lag in der frühzeitigen Einbindung der nächsten Generation in alle Geschäftsprozesse und strategischen Entscheidungen, unterstützt durch externe Weiterbildung.

Lektion: Die frühzeitige und umfassende Vorbereitung der Nachfolgegeneration sichert die Kontinuität und fördert Innovationen.

Fallbeispiel 2: Technologieunternehmen mit externer Nachfolge Ein Gründer eines erfolgreichen Start-ups entschied sich für einen externen CEO, um das Unternehmen in die nächste Wachstumsphase zu führen. Durch eine sorgfältige Auswahl

der bewährten Unternehmenswerte gehen. Die Kunst liegt darin, eine Strategie zu entwickeln, die es ermöglicht, die Stärken des Unternehmens zu bewahren, während gleichzeitig Raum für Erneuerung geschaffen wird. Dies kann durch eine offene Kommunikation, die Einbindung aller Generationen in den Entscheidungsprozess und die Schaffung eines Klimas der gegenseitigen Wertschätzung und des Lernens erreicht werden.

Indem familiengeführte Unternehmen diese Balance meistern, können sie die Loyalität ihrer bestehenden Kunden bewahren, neue Märkte erschließen und die Unternehmensnachfolge erfolgreich gestalten. Die Integration von Tradition und Innovation wird somit zum Schlüssel für langfristigen Erfolg und Nachhaltigkeit über Generationen hinweg.


3. Modelle der Unternehmensnachfolge

Die Planung der Unternehmensnachfolge kann verschiedene Formen annehmen, wobei jedes Modell seine eigenen Vor- und Nachteile hat. Im Wesentlichen lassen sich drei Hauptmodelle unterscheiden: die familieninterne, die externe und die hybride Nachfolge.

Unterschiede und Überlegungen bei familieninterner, externer und hybrider Nachfolge

Familieninterne Nachfolge: Hier wird das Unternehmen innerhalb der Familie an ein oder mehrere Familienmitglieder übergeben. Dieses Modell stärkt die Kontinuität und bewahrt die Unternehmenskultur. Die Herausforderung besteht darin, geeignete Familienmitglieder zu finden, die sowohl fähig als auch willens sind, das Unternehmen zu führen. Zudem kann es zu emotionalen Spannungen kommen, insbesondere wenn mehrere Familienmitglieder als potenzielle Nachfolger in Betracht kommen.

Externe Nachfolge: Bei dieser Option wird die Führung des Unternehmens an eine außerhalb der Familie stehende Person übertragen. Dies kann die Einführung neuer Perspektiven und Fähigkeiten ermöglichen und ist oft eine Lösung, wenn kein geeigneter familieninterner Nachfolger vorhanden ist. Die Herausforderung besteht darin, jemanden zu finden, der die Werte und Vision des Unternehmens teilt und gleichzeitig frischen Wind bringt.

Hybride Nachfolge: Eine Kombination aus familieninterner und externer Nachfolge, bei der Führungsrollen zwischen Familienmitgliedern und externen Führungskräften aufgeteilt werden. Dieses Modell kann die Vorteile beider Ansätze vereinen, erfordert jedoch eine sorgfältige Planung und Kommunikation, um Konflikte zu vermeiden und eine effektive Zusammenarbeit zu gewährleisten.

Vor- und Nachteile der verschiedenen Nachfolgemodelle

Familieninterne Nachfolge:

  • Vorteile: Stärkung der Familienbande, Bewahrung der Unternehmenskultur, Kontinuität
  • Nachteile: Begrenzte Auswahl an Kandidaten, potenzielle familiäre Konflikte, Risiko der Qualifikationslücke

Externe Nachfolge:

  • Vorteile: Zugang zu einem breiteren Talentpool, Möglichkeit zur Einführung neuer Ideen und Praktiken, objektivere Auswahlverfahren
  • Nachteile: Risiko der kulturellen Diskrepanz, längere Einarbeitungszeit, mögliche Widerstände innerhalb des Unternehmens

Hybride Nachfolge:

  • Vorteile: Kombination von Tradition und Innovation, Flexibilität in der Führungsstruktur, Erweiterung der Fähigkeiten und Perspektiven
  • Nachteile: Komplexität in der Umsetzung, potenzielle Konflikte zwischen internen und externen Führungskräften, Herausforderungen in der Kommunikation

Die Wahl des richtigen Nachfolgemodells hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter die spezifischen Ziele und Werte des Unternehmens, die Verfügbarkeit qualifizierter Nachfolger und die langfristige Vision für das Unternehmen. Eine sorgfältige Bewertung dieser Faktoren ist entscheidend, um eine Nachfolgestrategie zu entwickeln, die den langfristigen Erfolg und die Nachhaltigkeit des Unternehmens sichert.

5. Die Rolle von Digitalisierung und moderner Unternehmensführung

In einer Zeit rasanter technologischer Entwicklungen und sich wandelnder Arbeitskulturen spielt die Digitalisierung eine entscheidende Rolle in der Unternehmensnachfolge. Moderne Unternehmensführung, die Technologie und neue Arbeitskulturen integriert, kann die Attraktivität eines Unternehmens für potenzielle Nachfolger erheblich steigern.

Einfluss der Technologie auf die Nachfolgeplanung

Digitalisierung als Werkzeug: Technologie erleichtert nicht nur die Geschäftsprozesse, sondern kann auch die Nachfolgeplanung effizienter und effektiver gestalten. Digitale Tools ermöglichen eine bessere Kommunikation, Datenerfassung und -analyse, was die Identifizierung potenzieller Nachfolger und die Vorbereitung des Übergangsprozesses vereinfacht.

Anpassung an neue Marktanforderungen: Unternehmen, die in digitale Technologien investieren, sind oft besser aufgestellt, um auf Veränderungen im Markt reagieren zu können. Dies macht sie attraktiver für die nächste Generation von Unternehmensführern, die nach innovativen und zukunftsfähigen Geschäftsmodellen suchen.

Bedeutung neuer Arbeitskulturen

Work-Life-Balance: Die Priorität der Work-Life-Balance hat in den letzten Jahren zugenommen. Unternehmen, die flexible Arbeitsmodelle, wie Homeoffice oder flexible Arbeitszeiten, anbieten, sind für die nachfolgende Generation attraktiver. Solche Modelle zeigen, dass das Unternehmen Wert auf das Wohlergehen seiner Mitarbeiter legt.

Flexible Arbeitsmodelle: Flexible Arbeitsmodelle sind besonders für jüngere Generationen attraktiv, die Wert auf Freiheit und Selbstbestimmung legen. Unternehmen, die solche Modelle unterstützen, signalisieren Offenheit für Veränderungen und eine moderne Unternehmenskultur, was sie für potenzielle Nachfolger attraktiver macht.

Insgesamt ist die Integration von Digitalisierung und moderner Unternehmensführung nicht nur für die aktuelle Geschäftstätigkeit von Bedeutung, sondern spielt auch eine entscheidende Rolle in der Nachfolgeplanung. Sie erhöht die Attraktivität des Unternehmens und unterstützt einen reibungslosen Übergang zu einer neuen Generation von Führungskräften.

6. Finanzierung und rechtliche Aspekte

Die finanziellen und rechtlichen Aspekte sind zentrale Säulen der Unternehmensnachfolge. Eine sorgfältige Planung in diesen Bereichen ist entscheidend, um einen reibungslosen Übergang und die langfristige Stabilität des Unternehmens zu gewährleisten.

Finanzielle Überlegungen

Bewertung des Unternehmens: Eine faire und realistische Bewertung des Unternehmens ist der erste Schritt, um die finanziellen Aspekte der Nachfolge zu klären. Dies beinhaltet die Analyse der Finanzberichte, der Marktposition, der Wettbewerbsfähigkeit sowie zukünftiger Ertragspotenziale. Professionelle Bewertungsmethoden wie das Ertragswertverfahren oder das Discounted-Cash-Flow-Verfahren können hier zum Einsatz kommen.

Finanzierungsmodelle: Die Übernahme eines Unternehmens kann durch verschiedene Finanzierungsmodelle unterstützt werden, darunter Eigenkapital, Fremdkapital oder eine Mischform. Es ist wichtig, ein Finanzierungsmodell zu wählen, das sowohl für den Übergeber als auch für den Übernehmer tragbar ist und das Unternehmen nicht finanziell überlastet.

Rechtliche Überlegungen

Gestaltung von Übergabeverträgen: Die rechtliche Gestaltung des Übergabeprozesses muss individuell auf das Unternehmen und die beteiligten Parteien zugeschnitten sein. Übergabeverträge sollten detailliert die Übergabekonditionen, Zahlungsmodalitäten, Garantien und etwaige Rücktrittsrechte regeln.

Nachfolge in der Unternehmensstruktur: Bei der rechtlichen Planung der Nachfolge müssen auch die Auswirkungen auf die Unternehmensstruktur bedacht werden. Dies betrifft insbesondere familiengeführte Unternehmen, bei denen die Eigentumsverhältnisse und Führungsstrukturen oft eng miteinander verknüpft sind.

Steuerliche Aspekte: Steuerliche Überlegungen spielen bei der Unternehmensnachfolge eine wesentliche Rolle. Es gilt, die steuerlich optimale Gestaltung zu finden, um die Steuerlast für Übergeber und Übernehmer zu minimieren. Dies kann durch eine frühzeitige Planung und die Nutzung steuerlicher Freibeträge und Gestaltungsmöglichkeiten erreicht werden.

Die Berücksichtigung finanzieller und rechtlicher Aspekte ist für eine erfolgreiche Unternehmensnachfolge unerlässlich. Eine umfassende Beratung durch Experten auf diesen Gebieten kann dazu beitragen, potenzielle Fallstricke zu vermeiden und eine solide Grundlage für den Übergang zu schaffen.

7. Vorbereitung und Durchführung der Übergabe

Die sorgfältige Vorbereitung und strukturierte Durchführung der Unternehmensübergabe sind entscheidend für den Erfolg der Nachfolge. Dieser Prozess erfordert eine detaillierte Planung, die Einbindung aller relevanten Stakeholder und eine klare Kommunikation.

Vorbereitungsschritte

Entwicklung eines Nachfolgeplans: Ein umfassender Nachfolgeplan ist das Fundament einer erfolgreichen Übergabe. Dieser Plan sollte Zeitrahmen, Ziele, die Identifikation potenzieller Nachfolger, die Bewertung des Unternehmens, finanzielle und rechtliche Überlegungen sowie einen Plan für die Übergabe der Führungs- und Eigentumsverhältnisse umfassen.

Einbindung aller Stakeholder: Die frühzeitige Einbindung von Familienmitgliedern, Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten und gegebenenfalls Banken oder anderen Finanzierungspartnern ist entscheidend. Dies hilft, Unsicherheiten zu minimieren und Unterstützung für den Übergangsprozess zu gewinnen.

Schulung und Einarbeitung des Nachfolgers: Ein zentraler Bestandteil der Vorbereitung ist die Schulung und Einarbeitung des designierten Nachfolgers. Dies umfasst nicht nur die Vermittlung von fachlichem Wissen und unternehmensspezifischen Kompetenzen, sondern auch die Einführung in die Unternehmenskultur und die Aufbau- und Ablauforganisation des Unternehmens.

Durchführung der Übergabe

Klare Kommunikation: Eine offene und klare Kommunikation ist während des gesamten Übergabeprozesses unerlässlich. Dies betrifft sowohl die interne Kommunikation mit Mitarbeitern und Führungskräften als auch die externe Kommunikation mit Geschäftspartnern und Kunden.

Strukturierter Übergabeprozess: Die Übergabe sollte schrittweise erfolgen, um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten. Dazu gehört die schrittweise Übertragung von Verantwortlichkeiten, die Begleitung des Nachfolgers in der Anfangsphase und die Bereitstellung von Beratung und Unterstützung durch den Übergeber auch nach der formellen Übergabe.

Feedback und Anpassung: Ein Feedbackmechanismus ermöglicht es, den Übergabeprozess kontinuierlich zu bewerten und bei Bedarf Anpassungen vorzunehmen. Dies hilft, Probleme frühzeitig zu identifizieren und Lösungen zu entwickeln, um den Erfolg der Nachfolge sicherzustellen.

Die sorgfältige Vorbereitung und Durchführung der Übergabe sind essenziell, um die Kontinuität des Unternehmens zu sichern und den langfristigen Erfolg unter neuer Führung zu gewährleisten.

8. Schlussfolgerung und Ausblick

Die Unternehmensnachfolge stellt sowohl für Übergeber als auch für Übernehmer eine der größten Herausforderungen im Unternehmenslebenszyklus dar. Die erfolgreiche Bewältigung dieses Prozesses sichert nicht nur die Fortführung des Unternehmens, sondern auch den Erhalt von Arbeitsplätzen und das Weiterbestehen von geschaffenen Werten.

Wichtigste Erkenntnisse

  • Frühzeitige Planung: Eine vorausschauende und frühzeitige Nachfolgeplanung ist entscheidend, um potenzielle Risiken zu minimieren und einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten.
  • Anpassung an demografische und marktspezifische Herausforderungen: Unternehmen müssen sich den veränderten Rahmenbedingungen anpassen, um attraktive und nachhaltige Nachfolgelösungen zu entwickeln.
  • Auswahl des passenden Nachfolgemodells: Ob familienintern, extern oder hybrid – die Wahl des Nachfolgemodells sollte sorgfältig abgewogen werden, um den langfristigen Erfolg des Unternehmens zu sichern.
  • Bewältigung gemeinsamer Herausforderungen: Die Identifikation und proaktive Bearbeitung typischer Hindernisse im Nachfolgeprozess sind essenziell für eine erfolgreiche Übergabe.
  • Digitalisierung und moderne Unternehmensführung: Die Berücksichtigung neuer Technologien und Arbeitskulturen kann die Attraktivität des Unternehmens für potenzielle Nachfolger erhöhen.
  • Bedeutung finanzieller und rechtlicher Planung: Eine sorgfältige finanzielle und rechtliche Vorbereitung ist grundlegend, um Unsicherheiten zu minimieren und die Interessen aller Beteiligten zu wahren.
  • Strukturierter Übergabeprozess: Die detaillierte Planung und Durchführung der Übergabe sind entscheidend für den Erfolg der Nachfolge.

Aufruf zur proaktiven Auseinandersetzung

Unternehmerinnen und Unternehmer sind aufgerufen, sich proaktiv und kontinuierlich mit der Thematik der Unternehmensnachfolge auseinanderzusetzen. Die frühzeitige Planung und Vorbereitung ermöglichen eine strategische Ausrichtung des Unternehmens, die Anpassung an zukünftige Herausforderungen und die Sicherung des langfristigen Erfolgs.

Rolle von Beratung und Unterstützungsangeboten

Professionelle Beratung und spezialisierte Unterstützungsangebote spielen eine zentrale Rolle bei der Sicherstellung einer erfolgreichen Nachfolge. Sie bieten wertvolle Ressourcen für die Bewertung von Optionen, die Bewältigung rechtlicher und finanzieller Herausforderungen und die Entwicklung eines maßgeschneiderten Nachfolgeplans. Die Inanspruchnahme dieser Angebote kann entscheidend dazu beitragen, komplexe Prozesse zu vereinfachen und eine nachhaltige Übergabe zu gewährleisten.

Die Unternehmensnachfolge ist ein komplexer Prozess, der eine umfassende und langfristige Perspektive erfordert. Die proaktive Auseinandersetzung mit dieser Thematik und die Nutzung verfügbarer Ressourcen und Beratungsangebote können maßgeblich zum Erfolg beitragen und die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens sichern.

h_krischke
Author: h_krischke

Seit Oktober 2018 bin ich bei der DZ PRIVATBANK S.A. tätig, berate vermögende Privat- und Firmenkunden sowie Stiftungen auf die strategische und systematische Planung zur Verwaltung und Steigerung des Vermögens einer Person oder eines Unternehmens. Im Oktober 2021 habe ich das Netzwerk IFFUN UG - Informationen für Finanz- und Nachfolgeplanung gegründet, mit dem Ziel fachliche Impulsvorträge zur Wissensvermittlung zu ermöglichen. Seit Juni 2023 bin ich im FPSB Deutschland e.V. als Schatzmeister tätig und gemeinsam mit den Vorstandskollegen bestrebt, dem Ansehen der privaten Finanzplanung vermehrt Aufmerksamkeit zu ermöglichen.

Similar Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert