Ein Blick in die Zukunft der Finanzplanung: Weg von Vergleich mit Ärzten und Anwälten

Ein Blick in die Zukunft der Finanzplanung: Weg von Vergleich mit Ärzten und Anwälten

Cody Garrett, CFP, wünscht sich eine Zukunft, in der Finanzplaner nicht länger den Vergleich mit Ärzten und Anwälten suchen. Stattdessen sollten sie durch Transparenz, ethisches Verhalten und kundenzentrierte Beratung eigenständig Anerkennung gewinnen, was zu größerem Vertrauen und einer stärkeren Identität in der Finanzbranche führen würde.

Effektive Risikokommunikation: Erkenntnisse aus dem Web-Seminar mit Janko Laumann
|

Effektive Risikokommunikation: Erkenntnisse aus dem Web-Seminar mit Janko Laumann

In diesem Seminar vermittelt Janko Laumann effektive Methoden zur Risikokommunikation. Schwerpunkte sind grundlegende Risikokonzepte, branchenübergreifende Unterschiede und psychologische Aspekte der Risikowahrnehmung. Mit praktischen Tipps und interaktiven Elementen richtet sich der Kurs an Finanzberater und Fachleute, die ihre Kommunikationsstrategien verbessern möchten.

Die Kunst der Finanzplanung: Ein integrativer Ansatz

Die Kunst der Finanzplanung: Ein integrativer Ansatz

David B. Yeskes Dissertation bietet einen integrativen Rahmen für die Finanzplanung, der Vertrauen, Engagement,

David B. Yeskes Dissertation bietet einen integrativen Rahmen für die Finanzplanung, der Vertrauen, Engagement, quantitative Werkzeuge, prozessorientierte Techniken und die innere Dimension betont. Er beschreibt fünf Modi der Strategieentwicklung und hebt die Bedeutung einer tiefen Kundenbeziehung hervor, um umfassende, maßgeschneiderte Finanzstrategien zu entwickeln.

Der Schlüssel zu einem besseren Umgang mit Geld: Bildung, Verhalten und Persönlichkeit

Der Schlüssel zu einem besseren Umgang mit Geld: Bildung, Verhalten und Persönlichkeit

Die Art, wie wir mit Geld umgehen, ist kein Zufall, sondern wird von unserer Bildung, Erziehung und sogar Genen beeinflusst. Unterschiedliche Altersgruppen und finanzielle Persönlichkeitstypen zeigen diverse Spar- und Ausgabemuster. Durch verbesserte finanzielle Bildung kann jeder ein bewussteres Finanzverhalten entwickeln und seine finanzielle Zukunft sichern.

Wie Reflexionsfragen die Finanzberatung untersützen

Wie Reflexionsfragen die Finanzberatung untersützen

Reflexionsfragen in der Finanzberatung dienen dazu, eine tiefere Verbindung zwischen Beratern und Klienten herzustellen. Sie ermöglichen es, persönliche und finanzielle Ziele zu beleuchten und eine gemeinsame Vision für die Zukunft zu entwickeln. Durch Fragen, die über das Materielle hinausgehen, können Berater die wahren Bedürfnisse ihrer Klienten verstehen und maßgeschneiderte Finanzpläne erstellen, die sowohl sinnvoll als auch effektiv sind.

Was ist die Sokrates-Methode?

Was ist die Sokrates-Methode?

Die Sokrates-Methode fördert in der Finanzberatung durch gezielte Fragen Selbstreflexion und kritisches Denken der Kunden. Finanzplaner können damit Wissenslücken aufdecken, finanzielle Ziele klären und Kunden zur Entwicklung eigener Lösungen anleiten, was die Entscheidungskompetenz stärkt und zu informierten, eigenverantwortlichen Finanzentscheidungen führt.

Harmonie im Spannungsfeld: Erfolgreiche Strategien im Drei-Kreis-Modell

Harmonie im Spannungsfeld: Erfolgreiche Strategien im Drei-Kreis-Modell

Das Drei-Kreis-Modell ist essentiell für Familienunternehmen, um die Beziehungen zwischen Familie, Unternehmen und Eigentum zu managen. Der Blog beleuchtet dessen Rolle in Nachfolge- und Finanzplanung, betont effektive Kommunikation, Governance, Konfliktlösung und individuelle Ansätze. Er schließt mit Handlungsempfehlungen für Finanz- und Nachfolgeplaner.

Tanzen und Finanzplanung
|

Tanzen und Finanzplanung

Der Blogbeitrag zieht Parallelen zwischen Tanz und Finanzplanung und beleuchtet, wie Balance, Planung, Anpassungsfähigkeit und emotionale Intelligenz in beiden Bereichen entscheidend sind. Er betont die Wichtigkeit von Rhythmus, langfristigem Engagement und der Rolle des Lehrers, und schlägt vor, dass Finanzplaner von der Kreativität und Dynamik des Tanzes lernen können.

„Wer nicht fragt, bleibt dumm … (und einsam)“.

„Wer nicht fragt, bleibt dumm … (und einsam)“.

Dieser Artikel betont die Wichtigkeit des Fragens in der Finanz- und Nachfolgeplanung. Er diskutiert, wie gezielte Fragen helfen, Klienten besser zu verstehen und Vertrauen aufzubauen, und bietet Lösungsansätze für typische Herausforderungen im Beratungsgespräch. Er schließt mit einem Aufruf, die Fragetechniken aktiv zu verbessern.

Die BAB-Formel: Effektive Marketingtexte für Finanz- und Nachfolgeplane

Die BAB-Formel: Effektive Marketingtexte für Finanz- und Nachfolgeplane

Die BAB-Formel bietet beratenden Finanz- und Nachfolgeplanern eine bewährte Methode zur Erstellung wirkungsvoller Marketingtexte. Sie beginnt damit, die finanziellen Probleme der Kunden zu identifizieren, malt dann ein Bild von deren verbessertem finanziellen Zustand und schlägt schließlich eine Brücke zu den angebotenen Dienstleistungen. Dieser Ansatz ermöglicht es, Kunden emotional anzusprechen und Vertrauen aufzubauen, um deren finanzielle Ziele zu erreichen.